03.Juli 2020

Sauenhaltung: Bundesrat beschließt Ende des Kastenstandes

Der Bundesrat hat heute der 7. Verordnung zur Änderung der...

Der Bundesrat hat heute der 7. Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zugestimmt. Der verabschiedete Plenarantrag beruht weitgehend auf dem vor einigen Tagen eingereichten Kompromissantrag der Länder Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Damit wird die Gruppenhaltung zum Standard in der Sauenhaltung.

Die Verordnung sieht nach Vorschlag von Bund und Ländern eine deutliche Verkürzung der zulässigen Fixationsdauer von Sauen vor: Statt etwa 70 Tagen je Produktionszyklus nun nur noch maximal fünf Tage um den Geburtszeitraum. Das Platzangebot pro Sau in Gruppenhaltung wächst auf mindestens 5 m² je Sau.

Nach einer Übergangszeit von acht Jahren wird im Deckzentrum komplett auf die Kastenstandhaltung verzichtet. Im Abferkelbereich ist nach einer Übergangsfrist von 15 Jahren eine Haltung der Sauen im Kastenstand zum Schutz der Ferkel nur noch von maximal fünf Tagen um den Geburtszeitraum erlaubt.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner nannte die Entscheidung "einen großer Fortschritt für den Tierschutz in Deutschland", der anspruchsvoll in der Umsetzung für die Tierhalter sei. agt

03.Juli 2020

Nordrhein-Westfalen: Spürt Corona in den Schlachtzahlen

In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der geschlachteten Schweine im Mai gegenüber dem...
03.Juli 2020

Bioenergie: Thüringen fordert Perspektiven

Thüringen drängt weiter auf eine Zukunft der Bioenergie als tragende Säule der...
03.Juli 2020

Ölsaaten: EU-Einfuhren schießen in die Höhe

Die EU-28 hat die Saison 2019/20 mit einem massiven Anstieg der Raps- und...
03.Juli 2020

Biokraftstoffe: Verbände wollen mehr Einsatzmöglichkeiten

Für eine Ausweitung des Einsatzes von Biokraftstoffen haben sich die Verbände der...
03.Juli 2020

Ostendorff: Sieht den Nitratbericht als Handlungsaufforderung

Der agrarpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Friedrich Ostendorff, sieht...